Über U.D.O. muss man keine großen Worte mehr verlieren. Also lasse ich das auch einfach mal :-) Nach den letzten Live-Ergüssen stellt die Band nun wieder ein Studioalbum in die Verkaufsregale.

Beim Titelsong und Opener "Thunderball" zeigen U.D.O. wohin der Weg auf bzw. mit diesem Album geht und zwar geradewegs back to the root. Der Song hätte ohne weiteres auch ein ACCEPT-Klassiker sein können.
Da kommt doch gleich mal Freude auf. "The Arbiter" heißt Song Nummer 2. Hier wird der hörer langsam eingeführt. Dabei wandelt das Stück eher im Midtempo-Bereich und kann wieder mit einem eingängigen Refrain überzeugen. Dürfte auch live gefallen...
"Pull The Trigger" kommt erst so richtig in Schwung wenn es auf den Refrain zugeht. Ansonsten etwas ruhig, aber dennoch schön rifflastig.
Weiter geht es mit "Fistful Of Anger", dem mit gut zweieinhalb Minuten kürzesten Stück auf dem Album. Sehr hoher Mitgröhl-Faktor.
"The Land Of The Midnight Sun" beginnt auch wieder sehr verhalten. Insgesamt ist der Song vielleicht etwas zu seicht.
Dagegen zündet "Hell Bites Back" wieder sehr amtlich mit einigen messerscharfen Riffs.
Mit "Trainride In Russia" folgt dann der wohl ungewöhnlichste Song auf dem Album. Hier wurden einige folkloristische Töne eingebaut. Dazu singt Herr Dirkschneider auch einige Zeilen in Russisch. Kommt sicher bei den zahlreichen russischen Fans gut an. Aber auch hier dürfte das Stück live für ordentlich Stimmung sorgen.
"The Bullet And The Bomb" steht dann wieder voll in der ACCEPT-Tradition. Ähnlich ist es bei "The Magic Mirror", allerdings etwas softer dafür mit klasse Refrain.
Mit "Tough Luck II" gibt es dann noch ein Stück welches von vorne bis hinten passt und live der Knaller sein dürfte.
Zum Abschluss geht "Blind Eyes" eher in die ruhigere Ecke. Keine richtige Ballade, aber als ruhiger Abschluss ganz nett.

Ein starkes Album und auf die nächste U.D.O. darf man sich wirklich freuen. Der Schritt in die ACCEPT-Richtung hat sich auf jeden Fall gelohnt. Stark! Hier kann man wirklich blind zugreifen.(Tutti)

Bewertung: 8,5 / 10

Anzahl der Songs: 11
Spielzeit: 45:52 min
Label: AFM Records
Veröffentlichungstermin: 29.03.2004
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015